Geschenke & ihre Fauxpas



Hallo ihr Lieben

Bald, bald ist Weihnachten - das Fest der Geschenke. Dabei geht es doch viel mehr um die Liebe und ums Zusammensein… Haha, nein, keine Sorge! Ich schreibe nicht darüber, dass Weihnachten zum Konsumfest geworden ist und es doch eigentlich um die Liebe geht.

Ich möchte über Geschenke sprechen beziehungsweise schreiben. Geschenke finde ich etwas wundervolles. Ich liebe es selbst zu verschenken aber, und da bin ich ganz ehrlich: ich mag es auch echt selbst Geschenke zu erhalten. Ja, ich glaube, dass darf man eigentlich gar nicht sagen. Ich finde jedoch dieses: „Wir schenken uns dieses Jahr nichts“ Weihnachten einfach irgendwie uncool. Zu Weihnachten gehört ein schön geschmückter Tannenbaum mit einigen Geschenken darunter - Punkt.

Für das Argument: „Man kann sich ja auch unter dem Jahr Geschenke machen“ bin ich auch nicht zu haben. Ok, vielleicht schenkt man jemandem, der nicht so kurz vor Weihnachten Geburtstag hat, auch mal unter dem Jahr etwas, nämlich etwas zum Geburtstag. Aber geht es nicht unter dem Jahr oft vergessen? Ich finde ein festes Datum zu haben irgendwie ganz nett.

Und nein, es geht nicht darum in den nächsten Landen zu rennen um auf Knopfdruck noch schnell ein passendes Geschenk zu finden. Ich mache mir gerne schon unter dem Jahr Gedanken, was ich einer Person schenken könnte und schreibe es mir stets in meinen Kalender. So hat man wirklich immer das passende Geschenk für eine Person.

Oft verschenke ich auch einfach ein paar schöne Worte. Ich liebe es Briefe zu schreiben und mit meinen Worten jemandem eine Freude zu bereiten. Auch ich erhalte super gerne schöne Briefe. Schon alleine, dass man sich die Zeit nimmt, die Zeilen zu verfassen finde ich wunderschön.

Generell finde ich, sollte man sich gegenseitig mehr Zeit schenken. Zeit für einen gemütlichen Kaffee, Zeit für ein tolles Gespräch. Oder man verschenkt eben die Zeit indirekt, in dem man Zeit investiert in die Geschenksuche und man sich genau überlegt, über was sich die Person freuen würde, oder in das Basteln von Geschenken, Schreiben von Briefen oder das Geschenke Verpacken.

Ach, das Verpacken von Geschenken ist sowieso, neben dem Dekorieren, mein liebstes To-do in der Weihnachtszeit. Ich hebe es mir immer bis ganz zum Schluss auf & freue mich jedes Jahr darauf, mir die ausgefallensten Verpackungen zu überlegen. Mit den Verpackten Geschenken verschenkt man auch wieder Zeit & finde die Art der Verpackung sagt sehr viel über die Verschenkende-Person aus. Ist ein Geschenk mit viel Liebe & Herzblut verpackt oder wurde es vielleicht sogar direkt im Laden selbst verpackt?

Ich finde ja direkt im Laden verpacken zu lassen die grösste „Sünde“. Ja, vielleicht wird es dort perfekt verpackt, doch ist es für den Beschenkten nicht viel schöner ein selbst verpacktes Geschenk zu erhalten? Ein Geschenk, was von vorne bis hinten perfekt durchdacht, mit viel Liebe überlegt wurde & in das viel Zeit geflossen ist?

Für mich sind genau das die wertvollsten Geschenke und wie gesagt, dass können auch einfach ein paar schöne Worte sein.

Mögt ihr es Geschenke zu erhalten oder zu verschenken?

Auf jeden Fall wünsche ich euch ein wundervolles Weihnachtsfest!


Chiara


PS: Mit Geschenken verhält es sich übrigens so, wie mit Komplimenten. Einfach annehmen, dankbar sein & sich freuen. Ein Satz der ungefähr so klingt: "Das wäre doch nicht nötig gewesen...blabliblub" ist nicht erwünscht.

Folge mir!
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • iTunes - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

Copyright © 2020 - Chiara Elisa - dream. start. inspire.